Die letzten 35 Jahre

TSFDer 23.9.1973 war ein großer Tag für die Wehr. Ehrenkommandant und Bürgermeister konnte seiner Wehr einen Traum erfüllen und ein neues „Tragkraftspritzenfahrzeug“ übergeben. Unter Mitwirkung des Gesangvereins und im Beisein zahlreicher Ehrengäste gab Pfarrer Derfuß dem Fahrzeug die kirchliche Weihe.

1976 kaufte die Gemeinde wiederum eine neue TS 8.

Die Generalversammlung in diesem Jahr nahm einen stürmischen Verlauf. Nach Erledigung der Tagesordnungspunkte erklärte Vorstand Erich Lorz seinen Rücktritt und völlig überraschend auch Kommandant Walter Junggunst. Acht Kameraden wurden für das Amt des Vorstands vorgeschlagen und alle lehnten ab. Schließlich übernahm, tief enttäuscht, Erhard Knoll kommissarisch die Leitung. Zum Kommandanten wurde Willi Kellermann gewählt.

Bei der Generalversammlung am 18.3.1978 wurde Ewald Schuler Vorstand der Wehr – mit 38 zu 3 Stimmen.

Am 13.3.1982 wählten die Aktiven Gerhard Lorz zum neuen Kommandanten.

Als Unterrichtsraum stellte die Gemeinde ein Zimmer im Rathaus zur Verfügung, Franz Appetshauser spendierte dafür einen geschnitzten St. Florian.

Kellerfest im Sommer und Weinfahrt im Herbst sind nun zur jährlichen Einrichtung geworden, genau wie der Rosenmontagsball.

1984 gab sich der Verein eine neue Satzung. Die jungen Kameraden wünschten sich ein neues Löschfahrzeug. Vorstand Schuler erklärte, dass dazu auch eine passende Unterstellmöglichkeit gehört.

Vier Gruppen legten das Leistungsabzeichen in Bronze, Silber, Vorstufe Gold und Gold-Blau ab. 184 Mitglieder zählte nun der Verein.

Bei einer Zusammenkunft mit dem Gemeinderat und Kreisbrandrat Munker erklärten sich alle anwesenden Mitglieder unterschriftlich bereit, beim Bau eines neuen Gerätehauses mitzuarbeiten.

Das Haus wurde auf dem Regenrückhaltebecken gebaut. Das neue Löschfahrzeug, modernst ausgerüstet, auch mit Atemschutzgeräten, stand vor dem Tor am Sonntag, den 19.7.1987 zur Weihe bereit. Das 90jährige Vereinsjubiläum mit der Segnung des Gerätehauses brachte für drei Tage des wohl größte Fest, das Gremsdorf je erlebte – und alle Bürger machten mit. Die von Helmut Koch gegründete Damenlöschgruppe stellte sich dabei erstmals der Öffentlichkeit vor.

1993 gab Vorstand Ewald Schuler sein Amt nach 15jähriger Tätigkeit ab. ZuLF8m neuen Vorsitzenden wurde Georg Baier gewählt.

Auf der Generalversammlung 1994 wurde Helmut Koch von den Aktiven zum neuen Kommandanten gewählt.

Dem scheidenden Kommandanten Gerhard Lorz bescheinigte Bürgermeister Knoll hervorragende Arbeit. In seiner 12jährigen Tätigkeit wurde der Ausbildungsstand verbessert und mit Gold-Rot das höchste Leistungsabzeichen erworben.

Erhard Knoll bestimmte 26 Jahre als Kommandant das Geschehen in der Freiwilligen Feuerwehr Gremsdorf und ließ als Bürgermeister 24 Jahre lang der Wehr jegliche Unterstützung zukommen. Das 100jährige Vereinsjubiläum vom 23. – 25. Mai 1997 konnte er nicht mehr mitfeiern, da er im Juni 1996 verstarb.

Diesen Artikel drucken   
 

Name:
 

Passwort:

Startseite  |  Impressum  |  Datenschutz